Matrix-Kulturen

Vortrag: Matrix-Kulturen in Erziehung, Schule, 
Ausbildung, Gesellschaft und Unternehmen
  • Auswüchse von Matrix-Kulturen
    • Beispiele in Staat, Wirtschaft und Unternehmen
  • Der kollaterale Schaden unserer Arbeitsgesellschaft
    • Ein Blick in die Zukunft
    • Wo liegen die Verbindungen zwischen den Herausforderungen
  • Nivellierung statt Ausbildung
    • Schule, Studium und Beruf

Termine Vortrag anfragen

 

Kreativität und Selbstwirksamkeit bedürfen der Freiheit. Aber nirgendwo anders, abgesehen von der Schule, wird sie uns so häufig genommen wie in einem Unternehmen. Und nichts blockiert Freiheit im Denken so häufig wie ein Unternehmen. Blockiert werden wir den Herausforderungen unserer Zeit — Demographie, Demokratie, Ökologie und Ökonomie — nicht gerecht.

Blockierte Gehirne bilden im trennenden Denken blockierte Systeme, die ihrerseits wieder Gehirne blockieren. Blockierte lassen blockieren. Ausgerechnet diese Blockaden hat der Mensch kultiviert und zum Systemgeschwür von Staat, Wirtschaft und Unternehmen werden lassen.

"Eine Matrix-Kultur ist der kollektive Spiegel blockierter Gehirne."

Blockaden begleiten uns von der Wiege bis zum Beruf. Eltern, Lehrer oder Manager - Kinder, Schüler oder Mitarbeiter: Wer blockiert und spiegelt hier wen?

Sind es die trägen Strukturen, die unsere Gehirne blockieren oder sind es die blockierten Gehirne, die solche Strukturen am Leben erhalten? Wie können ausgerechnet Blockierte das ändern, was sie zum Erhalt ihrer vermeintlichen Identität benötigen?

Was auch immer wir noch dazulernen werden und ganz gleich, wie viel Kompetenz und gute Vorsätze wir mitbringen - gute Ansätze scheitern heute zwischen den Systemen: Ausbildung und Unternehmen, Mitarbeiter und Unternehmen, Unternehmen und Markt.

"Wenn wir Systeme ändern wollen, dann muss sich auch das ändern, aus dem diese Systeme bestehen."

Weitere Informationen: